Hunde in Patenschaft

Eine Patenschaft der besonderen Art

Die zukünftigen VITA-Assistenzhunde verbringen das erste Lebensjahr im Kreis einer liebevollen Patenfamilie, die die Welpen behutsam und voller Geduld an alltägliche Situationen heranführt. Nach rund 15 Monaten kehren die Junghunde ins VITA-Ausbildungszentrum zurück, um spielerisch die Aufgaben eines Assistenzhundes zu erlernen.

Der kleine Golden Retriever Rüde ist nicht nur ein echter Hingucker, sondern ein sehr schlaues Kerlchen mit einem riesengroßen Herz. Beste Voraussetzungen für einen VITA-Assistenzhund, nicht wahr?

 

Bei Honey ist der Name Programm – die junge Labrador Retriever-Dame verdreht allen den Kopf und lebt bei ihrer Patin Dr. Ariane Volpert.

Die Golden Retriever-Dame Audrey hat einen ganz besonderen Weg eingeschlagen – Audrey wird als künftige Alzheimer-Hündin speziell für die Bedürfnisse kognitiv eingeschränkter und demenziell veränderter Menschen ausgebildet

Der Golden Retriever-Rüde Aidan gehört seit 2019 zum Nachwuchs der VITA-Familie und lebt bei seiner Patin Ulrike.

Bei der kleinen Sunshine ist der Name Programm. Das schwarze Labradormädchen ist ein wahrer Sonnenschein und für jeden Spaß mit ihrer Patin Constance Beier zu haben.

Die kecke Luci-René ist ein strebsamer Wirbelwind mit großer Vorliebe für das Dummytraining. Diese Leidenschaft teilt Luci mit ihrer Patin Ariane.